Dry-Roof-Verfahren

Mit dem Hochspannungs-Prüfverfahren  können nicht-leitende Dachoberflächen (z.B. Bitumen, Asphalt, PVC, TPO, etc.) schnell und effizient auf  Schadstellen, Löcher, Risse, Porositäten und undichten Nähten untersucht werden.

Für diese Untersuchung muss das zu überprüfende Dach trocken sein.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.