Rauchgas-Messverfahren

Bei diesem Verfahren wird ein Rauchgasgemisch unter die Abdichtung in die Dämmschicht des Daches eingeleitet. Die Verteilung des Rauchgas in die Dachkonstruktion erfolgt innerhalb weniger Sekunden. An den mechanischen Beschädigungen, offenen Nähten oder nicht fachgerecht montierten Dachabläufen steigt der Rauch sofort sichtbar wieder aus.

Vorteile des Rauchgas-Verfahrens:

• bei Foliendächern einsetzbar – bei Bitumendächern nur bedingt

• schnelle Überprüfung von großen Flachdachflächen (Terrassen, Parkdecks, Garagen, Fassaden…)

• bei Anschlüssen an Wand und Attika

• zur Bauabnahme geeignet

Das Rauchgasgemisch stellt keinerlei Gesundheitsrisiko dar. Es ist ein biologisch verträgliches Gemisch und ist ungefährlich für Mensch und Umwelt!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.